Nicht nur in Sachen Turnier ein Erlebnis - Blick auf die Würzburger Nacht

Nicht nur in Sachen Turnier ein Erlebnis - Blick auf die Würzburger Nacht

Am 16. und 17. Dezember fand im weihnachtlich-gemütlichen Würzburg ein Freundschaftsturnier zwischen den Debattiervereinen aus Würzburg, Mainz und Tübingen statt, dass für alle vier beteiligten Streitkulturler nicht nur zu einem äußerst spaßigen, sondern auch erfolgreichen Ereignis wurde.

Am frühen Samstag Morgen des 16. Dezember machten sich vier mutige Tübinger auf, um am ersten Freundschaftsturnier des jungen Würzburger Debattiervereins Coloquia Herbipolensia teilzunahmen. In zwei Vorrunden zu den Themen „Sollen Vaterschaftstests ohne Zustimmung der Erziehungsberechtigten verboten werden?“ und „Dieser Haus fordert eine minimale Vergütung für Praktia!“ konnte sich das Tübinger Team, bestehend aus Simon Lehle, Stephan Grabbach, Christoph Krakowiak und Dominic Hildebrand, dabei jeweils durchsetzen und qualifizierte sich fürs abendliche Finale.

Das Siegerteam (v.l.n.r. Simon, Christoph, Stephan, Dominic)

Das Siegerteam (v.l.n.r. Simon, Christoph, Stephan, Dominic)

Zum saisonal passenden Thema „Dieses Haus verbannt den Plastiktanennbaum aus den Wohnzimmern!“ erlebten Zuschauer und Beteiligte eine spannende und witzige Debatte auf hohem Niveau. Letzten Endes war es dann Streitkultur in der Regierung, die die Jury für sich gewinnen und die Mainzer Kontrahenten hinter sich lassen konnte. Die guten Leistungen am Pult spiegelten sich auch im Rednerklassement wieder. So konnten Simon Lehle (230 Punkte) und Dominic Hildebrand (226 Punkte) die beiden ersten Plätze belegen. Es folgten Marietta Gädeke aus Mainz (222 Punkte) und Christoph Krakowiak (217 Punkte).

Auch das Rahmenprogramm stieß bei allen Beteiligten auf große Gegenliebe. Neben einem Besuch des Würzburger Weihnachtsmarktes standen u.A. noch die Besichtigung des Weltkulturerbes „Würzburger Residenz“ und einiger Wahrzeichen der Stadt auf dem Programm.

Wir danken unseren Gastgebern für ein liebevoll ausgerichtetes Freundschaftsturnier, dass in keiner Hinsicht Wünsche offen ließ!

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.