Am 17. Dezember machten sich zwei Tübinger Teams samt zwei Juroren am sehr frühen Samstag morgen auf den Weg nach München, um dort nach der letzten Austragung 2003 erneut beim „Duell des Südens“ um den Titel zu ringen und wenn möglich diesen auch zu verteidigen.

Die Teilnehmer von Streitkultur

Die Teilnehmer von Streitkultur

Trotz der widrigen Witterungsbedingungen und verschneiter Straßen erreichten die Streitkulturrecken unversehrt und pünktlich den Austragungsort der Veranstaltung im winterlich schönen München, wo man sich zunächst in drei Vorrunden in den Lokalitäten der Katholischen Hochschulgemeinde bewähren musste. Beide Tübinger Teams, bestehend aus Elise Bankwitz, Michael Becker und Simon Lehle sowie Volker Tjaden, Roman Kremer und Henrik Volpert, die bis dato noch nicht viel Turniererfahrung gesammelt hatten, präsentierten sich dabei von ihrer besten Seite. Erstere konnten in zwei spannenden Lokalderbies mit Teams unserer Freunde aus Stuttgart einen Sieg erringen und verloren das andere nur knapp. Für das zweite Team, welches sogar zum ersten Mal Turnierluft schnupperte, verliefen die drei Vorrunden zu den Themen „Brauchen wir eine Steuer auf Nahrungsmittelprodukte aus Massentierhaltung?“, „Weihnachten ohne den Tannenbaum“ und „Soll die EU gegen den Iran vorgehen?“ sogar noch besser. Gegen Stuttgart und Passau konnte jeweils ein eindeutiger Sieg und folglich auch der Einzug ins Finale gefeiert werden. Dort trafen die „jungfräulichen Debattanten“ auf die Mannschaft aus Bayreuth und konnten sich in der schwierigen Rolle der Regierung zum Thema „Sollen die Nahrungsmittelhilfen für die Dritte Welt abgeschafft werden?“ behaupten.

Die Sieger (von links nach rechts) Roman Kremer, Henrik Volpert und Volker Tjaden

Die Sieger (von links nach rechts) Roman Kremer, Henrik Volpert und Volker Tjaden

Auf der anschließenden Weihnachtsfeier des Debattierclubs München e.V. durften dann bei Buffet, Glühwein und guter Laune die Hände in die Höhe gerissen werden, als das Ergebnis verkündet wurde. Sieger: Streitkultur! Bester Redner: Roman Kremer! Entsprechend fand das außergewöhnliche Ereignis seinen Abschluss in heiterer Feierstimmung und mit Vorfreude schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder darum geht, den Titel in der Bayerischen Metropole zu verteidigen.

Wir bedanken uns bei unseren Freunden aus München für das super Turnier und freuen uns auf das nächste Wiedersehen!

 

 

Bericht von Dominic Hildebrand

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.