Streitkultur - ein Leben auf dem Standstreifen

Streitkultur - ein Leben auf dem Standstreifen

Freitag, 15. Mai 2009

10.00 Uhr: Treffen am Bahnhof

10.30 Uhr: Abfahrt mit Stephans Auto – etwas später als geplant, weil Sarah den Treffpunkt und Felix den Wecker verpennt hat

10.45 Uhr: Einsammeln von Christoph am Reutlinger Bahnhof

13.55 Uhr: Nach einigen Stunden Fahrt, die noch relativ harmlos vorüber gingen, fing Christoph im Stau vor Schweinfurt damit an, schlaue Sprüche zu klopfen: „Ein Leben auf dem Standstreifen – Streitkultur“

14.11 Uhr: Weiter geht’s mit „Hurra, wir sind im Osten“. O-Ton Christoph: „Der Himmel verdunkelt sich, die Bäume verlieren ihre Blätter, ein Braunkohlekraftwerk taucht am Horizont auf.“

14.21 Uhr: Wir passieren Poppenhausen. Das Niveau sinkt immer weiter.

15.20 Uhr: Nachdem der Motor schon einige Male zu qualmen anfing, bleiben wir nun mit einer Panne nach dem Tunnel Eichelberg (auf dem Standstreifen) liegen. Der Tunnel hat eine unglaubliche Länge von 1123m. Nun wird uns das ganze Ausmaß des Spruchs von 13.55 Uhr bewusst.

15.34 Uhr: Die Streitkultur-Hymne singend, trinken wir Sekt und warten auf den ADAC.

Sarah wird zur besten Nachwuchsrednerin gekürt

Sarah wird zur besten Nachwuchsrednerin gekürt

16.45 Uhr: Das Auto ist „repariert“. Durch die positive Aura des ADAC-Menschen springt der Motor auf wundersame Weise wieder an. Allein der Ventilator funktioniert nicht mehr.

19.00 Uhr: 8einhalb Stunden „Fahrt“ einigermaßen überstanden, werden wir in Jena mit Kaffee und – erstaunlicherweise auch – Bananen (Psst… Das soll ein Ost-Witz sein.) herzlich begrüßt.

19.15 Uhr: Die verehrten Chefjuroren Tim Richter, Gudrun Lux und Clemens Lechner werten die von uns verpasste Eichdebatte zum Thema „Paulaner statt Silvaner – Ist Bier besser als Wein?“ aus.

19.30 Uhr: Themenverkündung der ersten Vorrunde – „Pillenkick statt Leistungsknick – Sollen Studierenden leistungssteigernde psychoaktive Medikamente zur Verfügung gestellt werden?“

21.00 Uhr: Das Mega- Buffet wird eröffnet.

23.14 Uhr: Von dem gesangsbegabten Jenaer Orga-Team erhalten wir eine erstklassige Gesangeinlage.

Samstag, 16. Mai 2009

07.00 Uhr: Frühstück in der Jugendherberge. Definitiv nicht mit dem Abendessen zu vergleichen, ist aber auch nicht notwendig, da vermutlich alle noch immer satt sind.

Debattierclubübergreifendes Gruppenbild

Debattierclubübergreifendes Gruppenbild

09.00 Uhr: Themenverkündung der 2. Vorrunde – „Fideler Phönix oder alles Asche – Ist der Kapitalismus am Ende?“

11.04 Uhr: Themenverkündung der 3. Vorrunde – „Pythargoras statt Platon – Sind Naturwissenschaften wichtiger als Geisteswissenschaften?“

13.02 Uhr: Mittagessen in der Mensa. Und das Tübinger Team ist überwältigt von dem Preis-Leistungs-Verhältnis, das unsere Uni bei Weitem schlägt.

14.06 Uhr: Themenverkündung der 4. Vorrunde – „Wahre Emotion statt reiner Erektion – Ist Sex ohne Liebe falsch?“ Zum Glück waren wir Contra und konnten sowohl mit nackten Tatsachen, als auch mit einer erregenden Teamline, mit Felix als Vorspiel, Anna als Höhepunkt und Sarah als Zigarette danach, überzeugen.

16.30 Uhr: Break-Verkündung. Wir sind einfach so unglaublich gut! Doppelbreak ins Viertelfinale. Und als einziger Verein auch schon das Halbfinalbreak geschafft! Wieso? Debattenpaarung: Streitkultur Philotes (Felix, Anna, Sarah) vs. Streitkultur Nemesis (Peter, Pauline, Volker)

16.36 Uhr: Themenverkündung des Viertelfinals – „Summum ius oder summa iniuria – Gibt es den gerechten Krieg?“

19.50 Uhr: Buffeteröffnung Numero 2. Mindestens genauso viel Essen und mindestens genauso gut.

22.16 Uhr: Verkündung des Halbfinalbreaks. UNGLAUBLICH! Streitkultur hat das Break geschafft und sieht sich nun Leipzig gegenüber!

Das Halbfinale

Das Halbfinale

23.00 Uhr: Tim und Clemens gehen bei 7°C in der Saale baden. Und das aufgrund von ein bisschen zu viel Haargel. Klingt seltsam, ist aber so. Denn Tim und Clemens haben gewettet, dass der Saal es nicht schafft, dass alle männlichen Teilnehmer so gegelt wie Theodor von Guttenberg zum Abendessen kommen. Da von den Mitorganisatoren aber für ordentlich Haargel gesorgt wurde, bleibt uns nur zu sagen: Pech gehabt!

Open End: Ausklingenlassen des Abends in verschiedenen Lokalitäten

Sonntag, 16. Mai 2009

Das Siegerteam: Volker, Pauline, Peter

09.55 Uhr: Themenverkündung des Halbfinals – „Ehernes Gesetz oder bleierne Bürde – Verpflichtet uns Tradition?“

11.10 Uhr: Streitkultur Nemesis setzt sich gegen Streitpunkt Leipzig (Teresa Peters, Gregor Steinhagen, Wiebke Nadler) durch, was aber erst um…

13.45 Uhr: …verkündet wird. Gegner im Finale wird Mainz Anton (Jan Papsch, Max Fritz, Thore Wojke) sein.

14.30 Uhr: Das Finale zum Thema „Die Verfolgung von Kriegsverbrechen nach 30 Jahren einzustellen ist richtig – ja oder nein?“

16.00 Uhr: Der Sieger steht fest. Die Rachegötter des Streitkultur-Teams rächen sich grandios für die Zuteilung eines einzigen Teams für die Deutsche Debattiermeisterschaft in Mainz.

 

Sarah & Anna

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.