Sarah und Anna vom Helferteam sorgen bestens für Verpflegung

Sarah und Anna vom Helferteam sorgen bestens für Verpflegung

„Ad fontes“ (wie Anja P. aus Frankfurt schon so trefflich beschrieb) – also zurück zu den Wurzeln. Denn vom 14. bis 16. Mai kehrte die Turnierserie der ZEIT DEBATTEN mal wieder zurück nach Tübingen, der deutschen Wiege des Debattierens – der Stadt, in der das Format des Turniers (OPD) erfunden wurde und 2001 das erste dieser Turniere stattfand.

Unter dem Motto „Nur die Vernunft lehrt schweigen. Das Herz lehrt reden!“ lud unser Verein über 100 Debattanten und Juroren aus ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und sogar Italien ein, das Wochenende im deutschen Venedig zu verbringen. Dank einer effektiven Vorbereitungsphase, bewältigbaren Zeitplänen und einer Menge engagierter Helfer, die die Arbeit auf viele Schultern nahmen, konnten nicht nur unsere Gäste das Turnier genießen, sondern auch unsere involvierten Vereinsmitglieder.

Unsere Ehrenjury im vollbesetzten Finalraum im Tübinger Rathaus

Unsere Ehrenjury im vollbesetzten Finalraum im Tübinger Rathaus

Und da nun insbesondere die Teilnehmer und weniger die Ausrichter (bleibende, und hoffentlich positive) Eindrücke mit nach Hause genommen haben, möchten wir einerseits auf die Berichte der anderen Vereine hinweisen. Wir von der Streitkultur e.V. wollen uns aber ganz herzlich bei den Chefjuroren Mario Dießner, Andrea Gau, Pauline Leopold und Tim Richter bedanken, die sich bis ins Finale gut debattierbare Themen ausgedacht haben. Außerdem bei Oliver Hörtensteiner, der sich in bewährter Routine, fehlerfrei und schnell um das Tab und die Setzungen gekümmert hat. Und vor allem natürlich bei den vielen Helfern, die ihre Autos zur Verfügung gestellt, Räume gerichtet, Teilnehmer transferiert, Essen gemacht und Kneipentouren begleitet haben – die die eigentlichen Helden des Turniers sind, denn ohne eure Hilfe hätten wir diesen reibungslosen Ablauf nie erreichen können!Image

Filip Bubenheimer vom späteren Berliner Siegerteam

Filip Bubenheimer vom späteren Berliner Siegerteam

Sarah, Marcus und Max (Mainz) möchten wir gerne zu ihrem weiten Kommen und den Preisen zum Publikumsliebling sowie von der Ehrenjury gratulieren. Filip, Dessi und Juliane (Berlin) gratulieren wir zu ihrem Sieg zum Thema “Soll in Deutschland die vollständige Körperverhüllung verboten werden?”, das sie auf Regierungsseite debattierten.

Es war ein schönes Wochenende mit euch – wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei der DDM und hoffentlich bald wieder in Tübingen (dessen Titel wir als deutsches Venedig durch die, wenn auch leicht kühle, Stocherkahnfahrt alle Ehre gemacht haben)!

Mehr zur ZEIT-DEBATTE 2010:
>> Das Tab (VDCH-Archiv)
>> Foto-Präsentation aus dem Finale
>> Foto-Galerie

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.