3 + 1 Streitkulturler

3 + 1 Streitkulturler

Vom 14. bis 15. Juli fand in der schönen Karnevalsstadt Mainz das 5. Johannes Gutenberg Turnier zur Feier des ebenso langen Bestehens des gleichnamigen Mainzer Debattiervereins statt. Studenten und auch Schüler (die mit einem eigenen Wettbewerb und Preisen des „Lions Club“ bedacht wurden) stritten in vielen aufregenden Debatten um die meisten Punkte, feierten zusammen und hatten jede Menge Spaß!

Unter den zwölf Teams war natürlich auch eines aus Tübingen dabei, bestehend aus dem talentierten Dominic, der schönen Julia und dem gewitzten Christoph. Nach einer gar nicht allzu langen Fahrt (aber langem Suchen des Austragungsortes! *g*) kamen wir um halb Zehn Uhr morgens an und gesellten uns zu den vielen verschiedenen Teams, die schon da waren. Nach einem von den Mainzern bereitgestellten Frühstück ging es auch schon als Regierung in die erste Runde zum Thema „Braucht Deutschland Atomwaffen?“. Hier mussten wir einem der Teams aus München trotz bombiger Reden leider den Vortritt lassen. Doch in der zweiten Runde, als Opposition, gewannen wir souverän zum Thema „Soll die Hauptschule abgeschafft werden?“, wer unsere sitzen gebliebenen Gegner waren, hab ich jetzt allerdings vergessen… In der dritten jedenfalls bezwangen wir als wackere Verteidiger der Ehe eines der Schülerteams zum Thema „Soll Marge sich von Homer Simpson scheiden lassen?“ und gingen zum gemütlicheren Teil der Veranstaltung über.

Congratulations an unsere lieben Mainzer Freunde!

Congratulations an unsere lieben Mainzer Freunde!

Eine unserer Gastgeberinnen, Gudrun (nochmals vielen Dank an dieser Stelle!), hatte nämlich auf das Dach ihres Wohnheims geladen. Dieses war das wohl am höchsten stehende Gebäude der Stadt und so hatten wir einen herrlichen Ausblick, mit verschiedensten Getränken aller Art und wundervollem Wetter. Zudem gab es von Gudrun selbst gekochtes Chili nach original mexikanischem Rezept – einfach köstlich! Als wir dann auch noch erfahren haben, dass wir es ins Halbfinale geschafft haben und dem Johannes Gutenberg Verein nochmals herzlichst zum Geburtstag gratulierten und dies dann in einer gemütlichen Bar mit Musik und Tanz feierten, war der Abend perfekt! Und wer hätte das gedacht: Wir waren sogar das „Last Team Standing“ – um 00:30 Uhr! *lol*

Am nächsten Morgen ging es zu den letzten Debatten des Turniers in die alte Mensa der Universität Mainz. Dort trafen wir im Halbfinale auf unseren alten Münchener Gegner vom Vortag. Dieses Mal waren wir die Opposition zum Thema „Soll Betteln verboten werden?“ und gewannen die m.E. hochwertigste Debatte des Turniers. Das Finale stand vor uns. Aber zuerst hatten die Schülerteams ihr eigenes, das wirklich für große Unterhaltung sorgte! Leider konnten wir es nicht miterleben, da wir uns als Regierung zum Thema „Brauchen wir ein Europa der zwei Geschwindigkeiten?“ vorbereiten mussten. Dafür nach den vielerorts als Durchbruch gefeierten Brüsseler EU-Gipfel einen wasserdichten Antrag zu bauen, war gar nicht einfach! Unser Gegner, ein anderes Münchener Team, würden es uns sicher nicht licht machen. Doch siehe da: Eine klare Darlegung des Antrags durch Christoph, seine stichhaltige argumentative Untermauerung durch Julia und fulminante Schlussverteidigung durch Dominic brachten uns den Sieg! Als Dank gab es von den Mainzern je ein Buch und ein Original Mainzelmännchen T-Shirt. So verabschiedeten wir uns auch schon bald darauf und fuhren mit einem fünffachen Sieg nach hause: Wir hatten gewonnen, wurden „Last Team Standing“, bekamen ein Original Merchandise-Produkt des ZDF, Dominic wurde bester Redner und last but not least: Andreas Felten (der Altmeister und mehrfache Vereinsgründer) hat versprochen, Fördermitglied von Streitkultur e.V. zu werden!

Nochmals vielen Dank an die Mainzer Veranstalter; ihr habt alles wirklich hervorragend gemacht! In diesem Sinne: Auf zum nächsten Turnier!

 

Christoph

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.