Vom 24. bis 26. November fand wieder einmal die Erstihütte der Streitkultur statt. 25 neue (und ein paar nicht ganz so neue) Streitkulturler verbrachten das Wochenende in einer Hütte nahe Tübingen, um sich und das Debattieren besser kennen zu lernen. Neben Workshops zu Themen wie Rhetorik, Debattenvorbereitung oder dem Halten einer Schlussrede, gab es ausreichend Gelegenheiten bei gutem Essen (Spätzle, Pfannkuchen…) und dem ein oder anderen Getränk zusammen zu sitzen. Während ein professioneller DJ aus den Reihen der Erstis die Tanzfreudigen begeisterte, übten sich die anderen bei ausgiebigen „Werwolf“ -Runden in der Kunst der Intrige.

Ein großes Dankeschön an alle Organisatoren –und alles Gute an die vielen Erstis, von denen einige am nächsten Wochenende auf den Herbstdebatten erste Turniererfahrung sammeln werden.

Anbei ein paar Eindrücke vom Wochenende:

Motvierte Erstis….

…motivierte Trainer…

…motivierte Köche…

…und ein motivierter Vorstand ;)

Spätzle, Suppe, Pfannkuchen- zwar keine 5-Sterne-Verpflegung, aber immerhin

Essen, Trinken, Reden- Erstihütte „in a nutshell“

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.