,

Bericht: Zweiter Streitkultur-Cup 2013

Etwas verspätet kommt hier nun der Turnierbericht vom 14.12. – dem zweiten Streitkultur-Cup im Jahr 2013!

15 Teams waren angetreten, um sich auf der ehemaligen Vereinsmeisterschaft der Streitkultur zu messen und nur zwei davon konnten sich für den direkten Finalbreak nach den drei Vorrunden qualifizieren – als Teil der Freien Debattierliga gab es bei diesem Turnier auch gleich vier Clubs vor Ort, die um die Tabellenführung rangen: Mainz, Marburg, Tübingen und Bonn. Nach spannenden Vorrundenthemen wie „Brauchen wir die Drittstimme?“, eine Option für Kleinparteiwähler, oder „Sollen Naturkatastrophen und Wetterextreme zukünftig nach Politikern benannt werden, die sich gegen die Bekämpfung des Klimawandels positionieren?“ wurde auch ein Klassiker debattiert: „Soll der Staat alle Religionen gleich behandeln?“ – mit der erfrischenden Neuerung, dass er in manchen Räumen pauschal alle Religionen massiv unterstützte, statt wie sonst in den meisten Debatten die christlichen Kirchen weniger.

Neben den Themen gab es für die TeilnehmerInnen aber auch einiges anderes geboten – belegte Brötchen, Kaffee, Kuchen, Pizza, Donuts, Gulasch- und Kürbiscremesuppe sorgen für eine durchgehende Sätte aller Anwesenden.

Schließlich war es dann so weit: Von den vielen Teams qualifizierten sich die stärksten beiden für das Finale in der Alten Anatomie: Als höchstes Team im Tab „Streitkultur Poseidon“ (Konrad Gütschow, Simon Lehle, Lennart Lokstein), gefolgt von Marburg Hänsel, Gretel und die böse alte Hexe (Tobias Kube, Anne Suffel und Sarah Kempf). In dem amphitheatergleichen Hörsaal der Alten Anatomie wurde dann das Finalthema bekanntgegeben:

„Soll Deutschland die Olympischen Winterspiele in Sotschi boykottieren?“ mit Tübingen in der Regierung und Marburg in der Opposition. Freie Redner waren Jan Papsch, Josh Kohal und Christian Zimpelmann, die sich über das Einzelrednertab qualifiziert hatten.

Nach einem feuerwerkgleichen Finale kam es dann auf der anschließenden Party zur Siegerehrung: Mit knappem Vorsprung schaffte Marburg den Sieg und holte die 20 Punkte für die FDL-Tabelle! Doch auch die Streitkultur ging nicht leer aus – das Publikum kürte Lennart Lokstein zum besten Redner des Finales, womit Medaillen an beide Clubs gingen.

Die Streitkultur dankt allen TeilnehmerInnen für die tollen Debatten, den großartigen Tag und besonders allen HelferInnen für ihre Unterstützung!

Die Gewinner aus Marburg mit Medaillen und traditionellem Kaktus:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.