Am 24. Oktober ging es für die Tübinger Streitkultur mal wieder zu unseren Freunden nach Mainz. Wie jedes Jahr eröffnete der Gutenberg-Cup die Deutsche Debattier Liga und wie jedes Jahr war Tübingen mit einem starken Team vertreten. Lennart und Konrad hatten sich als dritten Redner Verstärkung aus Coburg geholt. Thore Wojke sollte mit seiner langjährigen (Spaß)-Debatten-Erfahrung die Eröffnerposition übernehmen.

Turniere in Mainz sind immer etwas Besonderes: Von der Unterkunft (bei Nikos zu Hause) über das Essen (Kuchen!), die Party (im Vorrundengebäude) bis zu den Menschen (viele und nett und toll) war alles wunderbar und der Debattierclub Mainz zeigte wieder einmal seine große Routine im Turnierausrichten und eine große Leidenschaft für das Debattieren und die Party danach.

Da der Gutenberg-Cup ein Spaßturnier ist, kann man immer wieder gespannt sein, wie die Chefjuroren diese Spaßvorgabe interpretieren. Dieses Jahr gab es in jedem Thema eine seriöse Streitfrage, die mit einem lustigen Aufhänger verpackt wurde. Wir waren der Meinung, dass sich das noch steigern ließe, und interpretierten die Themen jeweils etwas radikaler, als vielleicht einmal vorgesehen. So gab es bei einem Thema über das Meckern über die Deutsche Bahn gleich eine ausgewachsene Verschwörung der Bahnmitarbeiter und bei dem eigentlichen Verschwörungsthema sogar Echsenmenschen bei uns im Team.

In drei Vorrunden und einem Halbfinale erstritt sich die Streitkultur Todeshorst den Einzug ins Finale, wo Münster bereits wartete. In einer sehr chaotischen Finaldebatte konnte vor allem Thore immer wieder gute Antworten auf die übel pöbelnden freien Redner finden und Tübingen setzte sich mit 251,25 zu 243,5 Punkten durch. Anknüpfend an eine ruhmreiche Vergangenheit darf sich Tübingen nun Meister der Späße nennen.

Die Themen im Überblick:

VR1: Soll die Deutsche Bahn Meckern und Mosern in Zusammenhang mit der Bahn und ihren Produkten erfassen (Suche im Social Network) und entsprechend bestrafen (Fahrverbot, Fahren in der Kinderabteilung etc.)?

VR2: Sollten Helden aufhören, die Prinzessin zu retten?

VR3: Sollen Verschwörungstheorien in der Schule unterrichtet werden?

HF: Sollen süße Katzenvideos verboten werden?

F: (Infoslide: Das UN-Deine-Mudder-Witze-Abkommen (UNDMWA) vervietet es den Unterzeichnernationen inihrem Staatsgebiet Deine-Mudder-Witze zu dulden und fordert die Staaten auf, diese Witze zu ächten und deren Herstellung und Verbreitung strafrechtlich zu verhindern und zu verfolgen. Bis jetzt haben 96 Staaten unter ihnen Kanada, Saudi-Arabien, Nord-Korea, Japan, die Elfenbeinküste und Norwegen das Abkommen ratifiziert)
Soll Deutschland sich dem UNDMWA anschließen?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.