Unser Alumnivorstand bringt aktuell unseren halbjährigen Newsletter heraus. Wir stellen ihn jetzt auch hier auf der Homepage zur Verfügung. Die aktuelle Frühlingsausgabe erklärt euch, wie unser Verein weiter durch den Lockdown kommt.


Liebe Freund*innen der gepflegten Streitkultur,

viel hat sich getan seit dem Newsletter und wir können es immer noch kaum erwarten, euch endlich alle wieder in Präsenz zu sehen! Hier kommen die neusten Neuigkeiten aus dem Herz der Streitkultur …

Clubinternes

Die Streitkultur hat vier Mitglieder in Beistandsposten berufen: Anthea Waldmann als Beirätin für Öffentlichkeitsarbeit, Dominik Hermle und Joschka Braun als Beiräte für Trainingsgestaltung und Franziska Reichmuth als Beirätin für Finanzen. Außerdem gibt es eine Neuauflage unseres Donnerstags-Trainings mit einem dreiwöchigen Turnus: Jeden Donnerstag um 19 Uhr gibt es entweder ein Input zu einem spannenden (debattierrelevanten) Thema, einen (Debattier-) Workshop oder eine BP-Fronthalf. Danach wird dann ab 20 Uhr an zwei von drei Terminen BPS debattiert.; in der dritten Turnuswoche laden wir um 20 Uhr zur OPD-Debatte. Die meisten Inputs werden zudem im Nachhinein auf den YouTube Kanal der Streitkultur hochgeladen, wo ihr sie euch jederzeit anschauen könnt. Wenn ihr Lust habt, einen Workshop zu einem Thema zu halten, mit dem ihr euch besonders gut auskennt und das im Debattieren bisher noch viel zu wenig beleuchtet wurde, meldet euch gerne beim Vorstand oder bei Dominik Hermle. Wir freuen uns immer sehr über neue Workshop Angebote! Ankündigungen zu unseren wöchentlichen Trainings und allen anderen Streitkultur Aktivitäten gibt es in der SK Casual WhatsApp-Gruppe; von dort kommt man auch in andere Gruppen wie zum Beispiel SK Debate für alle sportlichen Debattierthemen, SK-Among-Us für lustige Among Us Abende während der Pandemie oder SK Fit für gemeinsame (online) Workouts.

Clubexternes – die Streitkultur auf Turnieren 

Auch auf zahlreichen Turnieren war die Streitkultur im letzten halben Jahr wieder überaus erfolgreich. Im Finale des Pöbelzdamm setzten sich Konrad Gütschow, Emanuel ten Brink und Constanze Keck gegen das ebenfalls aus der Streitkultur stammende Team aus Sven Jentzsch, Nadine Suarez Ziegengeist und Jonas Adámek durch. Auf dem Schwarzwaldcup konnten wir außerdem zwei Streitkulturler ins Finale befördern: Dominik Hermle und Samuel Scheuer. Und auch auf dem Ironman Turnier Münster schaffte es Samuel Scheuer bis ins Finale. Zudem war eine Streitkultur Delegation auf dem Nikolausturnier vertreten. Dominik Hermle und Sven Jentzsch schafften es auf dem Röntgen Cup in Würzburg bis ins Finale, zudem gewann Sven Jentsch zusammen mit Konstantin Krüger (Rederei Heidelberg) die Campus Debatte Berlin. Der jährliche Streitkultur Cup fand dieses Jahr zum ersten Mal vollkommen online statt. In einem reinen Streitkultur Finale setzen sich Joschka Braun, Chiara Throner und Konrad Gütschow gegen ein Team aus Sven Jentzsch, Emanuel ten Brink und Brian Ortmann durch. Die jährlichen Herbstdebatten erlebten eine Neuauflage als Frischlingscup und Sandra Rubner schaffte es als freie Rednerin bis ins Finale. Auf der Campus Debatte Heidelberg gelangten Dominik Hermle und Joschka Braun ins Finale. 

Ähnlich wie im Herbst, ging der Deutsche Online Debattierpokal (DOD) im Februar in die zweite Runde. An sechs aufeinanderfolgenden Freitagen treten deutschsprachige Debattierclubs in einem Ligasystem gegeneinander an. Die Streitkultur schickt hierbei zwei Teams. Die Teammitglieder alternieren, wobei niemand sowohl im ersten als auch im zweiten Team “spielen” kann. Auch die Chefjurierenden wechseln mit jedem Spieltag. Die Teams sollen hierbei grundsätzlich Pro-Ams sein. Für die Streitkultur in Team A reden dabei: Lennart Lokstein, Steffen Wengeler, Chiara Throner, Emanuel ten Brink, Nadine Suarez Ziegengeist, Yara Remppis und Justus Raimann. In Team 1 reden: Dominik Hermle, Simon Gruner, Constanze Keck, Nassry Azil, Sven Jentzsch, Timo Brauchler, Joschka Braun und Jennifer Götzinger. Jonas Adámek jurierte unter anderem für die Streitkultur. Weitere Informationen zum DOD gibt es auch auf der Website: https://dod-pokal.blogspot.com/

Die Deutschsprachige Debattiermeisterschaft im Juni in Tübingen

Mittlerweile scheint sie zum Greifen nahe und das Orgateam der Streitkultur steckt bis über beide Ohren im Vorbereitungsmodus für die DDM. #ComingHome Auch die Chefjury bestehend aus Anton Leicht, Samuel Scheuer und Marius Hobbhahn bastelt bereits an den Turnierthemen. Die DDM wird dieses Jahr im Format der Offenen Parlamentarischen Debatte stattfinden. Als Förderer für die Veranstaltung konnten wir trotz der schwierigen Coronalage bisher den Studierendenrat und den Universitätsbund der Eberhard Karls Universität Tübingen, bzw. das Rhetorikforum gewinnen. Noch ungewiss ist bisher jedoch, in welchem Format die Veranstaltung stattfinden wird. Die Streitkultur ist jedoch auf alle Szenarien vorbereitet und hat verschiedene Konzepte für die unterschiedlichen Pandemielagen entwickelt: 

  • DDM im Online-Format: online Vorrunden vom 21. – 23. Mai online + KO-Runden & Finale
  • DDM in Halbpräsenz: online Vorrunden vom 21. – 23. Mai + KO-Runden & Finale im Festsaal der Neuen Aula mit Hygienekonzept in Präsenz in Tübingen
  • DDM in Vollpräsenz: Vorrunden im Brechtbau + KO-Runden + Finale im Festsaal der Neuen Aula mit Hygienekonzept in Präsenz in Tübingen (derzeit leider sehr unwahrscheinlich)

Neue Ankündigungen zu DDM Themen wie dem Galaabend, der Ehrenjury, Corona-Plänen und vielem mehr wird es im Wochentakt auf Instagram geben und eine Zusammenfassung zum derzeitigen Planungsstand der DDM gibt es auf der Webseite der Streitkultur. Außerdem werden Streitkultur-interne Informationen zur DDM auch immer wieder über unsere WhatsApp-Gruppe geteilt. Ob für DDM Infos oder einfach, um in Kontakt zu bleiben – wir freuen uns, wenn ihr über Social Media vorbeischaut!

Trotz der immer noch wütenden Pandemie wollen wir diese DDM zu einem unvergesslichen Turnier machen – und zwar für alle, egal ob Reder*in, Jurierende*r, Helfer*in oder Alumni. Denn schließlich gibt es ja auch einiges zu feiern: 20-jähriges Jubiläum des VDCH und des OPD-Formats und 30-jähriges Jubiläum der Streitkultur! Seid dabei #einLebenlang!

Außerdem hat unsere Schatzmeisterin Constanze Keck dem Deutschlandfunk Nova ein Interview über das Debattieren gegeben. Die gesamte Reportage von Ab21 zum Thema „Wie wir achtsamer streiten“ könnt ihr euch hier anhören.

Wir freuen uns euch bald mal wieder zu sehen – egal ob als Trainer bei einem Workshop, bei einem online Clubabend der Streitkultur oder vielleicht doch in Präsenz auf der DDM. #EinLebenlangSK

Bis bald

Euer Alumnivorstand