Neue alte Punkteskala

Die OPD-Regelkommission (Nikos Bosse, Titian Gohl, Konrad Gütschow, Lennart Lokstein und Julius Steen) lässt die seit längerem anberaumte Neueichung der OPD-Punkteskala nun in Kraft treten. Die „neue Skala“ bedeutet dabei eigentlich ganz im Gegenteil eine Rückkehr zu den Wurzeln des Formats.

50-Punkte. Das war bislang die magische Zahl für OPD-Redner. Die Schallmauer, die die Spitzenredner vom Rest trennte. Eine Punktzahl, die für die meisten Debattanten den Großteil ihrer Karriere unerreichbar ist. Was viele vergessen: Die OPD-Punkteskala geht nicht nur bis 50 Punkten. Auch nicht bis 60. Sondern bis zu 100 Punkten. Mit anderen Worten: Theoretisch hat man mit 50 Punkten gerade mal die Hälfte des maximal Möglichen erreicht.

Es gehört zu den großen Mysterien der OPD-Geschichte, warum über die Zeit die Skala von 0-100 Punkten immer enger ausgelegt wurde, bis im Status quo 90% der Reden in der Spanne zwischen 35 und 50 Punkten bewertet wurden. Der wahrscheinliche Grund: 40 Punkte, bzw. 8 Punkte je Kategorie entsprechen einer „befriedigenden“ Leistung- dem gesunden Mittelmaß. Und irgendwann gingen die Juroren dazu über, Punkte nur graduell über bzw. unter diesem Mittelwert zu geben- in der Summe schrumpfte die Punkteskala so praktisch immer weiter zusammen.

Der Vorschlag der Regelkommission, der sich etwas missverständlich als „neue Skala“ in Debattierdeutschland einbürgerte, ist also strenggenommen nur ein „back to the roots“: Punkte sollen wieder auf der Basis von Schulnoten vergeben werden: Innerhalb einer Kategorie sind 7-9 Punkte zwar weiterhin das Mittel („befriedigend“); aber mit Ausschlägen bis zur 13-15 Punkten für eine „sehr gute“ Rede und gar bis zu 20 Punkten für internationale Spitzenleistungen.

Was nach einer bloß kosmetischen Änderung klingt, hat einen ernsten Hintergrund: Durch die Neueichung der Skala soll wieder eine feinere Jurierung und eine bessere Unterscheidbarkeit individueller Leistungen möglich werden. Bleibt nur zu hoffen, dass die „neue“ Skala über die Zeit und schlechte Gewohnheit nicht erneut auf eine kleine Spanne schrumpft.

Eine genauere Beschreibung, Analyse und Diskussion der Änderungen nimmt die Regelkommission in diesem Artikel auf der Achten Minute vor.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.