, , ,

Es war ZEIT…

 

…Zeit für eine ZEIT-Debatte. Vom 31.10 bis 2.11.14 lud der Debating Club Heidelberg zum lang ersehnten OPD-Turnier. Endlich wurde sich wieder in dem einzig wahren Debatten-Format gemessen.

So machten sich die Teams Streitkultur Ares (Nicos Bosse, Konrad Gütschow und Lennart Lokstein) und Streitkultur Aiolos (Franziska Stärk, Jan Ehlert und Felix Lennartz) mit Vorfreude und Zuversicht auf den Weg.

Nach einer mühsamen und staureichen Anfahrt ging es direkt los mit dem Transfer, der Begrüßung und der ersten Vorrunde. Mit dem Thema: „Soll die Europäische Union sich von einem EU-Beitritt der Türkei distanzieren“, wurde direkt über die Entwicklungen innerhalb der Türkei, Integration, die Werte und Ziele der EU sowie über das Gefahrenpotenzial des IS debattiert.

Anscheinend hatten auch die anderen Teams eine eher anstrengende Fahrt hinter sich, denn am Freitag Abend war das Social eher mager besucht. Die noch nicht Erschöpften, oder aber nicht ganz so Ehrgeizigen, nutzen trotzdem die Nähe der Medizinischen Fakultät und ihrer Räumlichkeiten um mit dem einen oder anderen Tropfen Ethanol ihre Kehle zu befeuchten.

Konrad und Elisa
© 2014 Katharina Koerth

Nach erholsamen Schlaf machten sich dann am Samstag alle, um 7:30 auf den Weg zum Ort der Vorrunde.

Dort angekommen, ging es so gleich um die Trennung von Arbeit und Freizeit. „Soll es Arbeitgebern verboten sein, Arbeitnehmer in der Freizeit zu kontaktieren?“. Nachdem man sich um die wohlmöglich eigene Zukunft den Kopf zerbrochen hatte, stand Geschichtsaufarbeitung auf dem Plan: „Es ist der 3. April 1948. Sollen die USA die westdeutschen alliierten Besatzungszonen vom Marshallplan ausschließen?“

Aber nicht nur die Themen waren schmackhaft, sondern auch das Essen und die Versorgung insgesamt. So wurden am Nachmittag frische Waffeln gereicht und zum Mittagessen gab es Apfelwein, an dem sich einige gütlich taten. Dies beseitigte auch wieder die -bei manchen aufgrund als zu niedrig empfundener Jurierung aufgekommene- schlechte Laune.

Aber bis auf diese einzelnen Unzufriedenheiten, konnte sehr zufrieden auf die Halloween-Party am Samstag Abend gegangen werden. Diese Zufriedenheit sah man dann auch als der Break zum Halbfinale verkündet wurde. Streitkultur Ares war mit einigen Punkten Abstand Top of the Tab, Nicos, Lennart und Konrad unter den besten Zehn Rednern, wobei Konrad sogar auch bei den Einzelrednern mit Nicolas Eberle Top of the Tab war. Streitkultur Aiolos verpasste den Break knapp, Jan breakte jedoch als freier Redner ins Halbfinale.

ZEIT-Debatte Heidelberg Finalraum
© 2014 Katharina Koerth

Dort trafen am Samstag Morgen Göttingen auf Hamburg und Tübingen auf Mainz und stritten darüber ob langfristig besetzte Häuser in Städten zum Kulturgut erklärt werden sollten. Leider unterlag Steitkultur Ares den späteren Siegern aus Mainz. So musste sich das Finale in der altehrwürdigen alten Aula der Universität Heidelberg, in denen sich die Mainzer mit den Hamburgern eine spannende Debatte über „Socialfreezing“ boten, vom Publikum aus genossen werden. Das Turnier wurde zwar nicht mir dem erhofften Sieg abgeschlossen aber wenigstens mit einer interessanten Debatte. Und bekanntlichermaßen kommt die eigene ZEIT(-Debatte) ja auch noch…

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.