Schlagwörter

Du bist hier: Home / Aktuelles / In den Medien / Streitkultur zu Gast bei TV-Total

Streitkultur zu Gast bei TV-Total

Erstellt von am 28. März 2006 mit 0 Kommentaren

Die Streitkultur erobert das Fernsehen und dürfte damit den Bekanntheitsgrad des Hochschuldebattierens innerhalb einer Stunde vervielfacht haben. Nach dem fantastischen Abschneiden unseres Teams bei der ZEIT-Debatte in Mainz war man auch in der TV-Total Redaktion auf unseren Verein aufmerksam geworden. Und so erreichte den verdutzten Vorstand nur wenige Tage später eine telefonische Einladung, einmal zu „König Lustig“ in die Sendung zu kommen. Da lies man sich nicht zweimal bitten…

Die Tübinger mit Stefan Raab auf der Fahrenden Couch (v.l.) Markus, Karen, Verena und Tim

Die Tübinger mit Stefan Raab auf der Fahrenden Couch (v.l.) Markus, Karen, Verena und Tim

Wie es sich in einem Pro 7- Fernsehstudio und vor einem der erfolgreichsten deutschen Moderatoren debattiert, haben vier Streitkulturler am 28. März 2006 erfahren. Karen Rehberger, Verena Schulz, Tim Bartsch und Markus Vergeest traten in Deutschlands beliebtester Talkshow auf. Vor Stefan Raab, dem Studio- und Fernsehpublikum stellten sie das Debattieren und den Club vor und gaben im Anschluß eine Debattierkostprobe zum Thema „Soll das WM-Maskottchen Goleo eine Hose tragen?“.

Im Studio in Köln angekommen gab es zunächst eine Besichtigung des Backstage- und VIP-Bereichs und des Studios. Nach ein paar letzten Absprachen mit der Redaktion bereitete man alle vier Debattanten in der Maske auf Scheinwerferlicht und Kameras vor. Frisch geschminkt fand ein Treffen mit Stefan Raab hinter den Kulissen statt. Vor der Aufnahme huschte noch Oliver Pocher durch den gemütlichen Aufenthaltsraum. Mit Mikrophonen ausgestattet stand dann dem Auftritt in der Show nichts mehr im Wege.

In der Sendung gab es zunächst die Gelegenheit, das Debattieren selbst und den Club vorzustellen. Auf der fahrenden Couch erklärten wir, wie eine Debatte abläuft und was das Besondere am Turnierdebattieren ist. Besonders die Regelungen zur Wahrung des Parlamentarischen Vokabulars beeindruckten den interessierten Showmaster, der nach unseren Ausführungen das Gesagte in die Praxis umgesetzt sehen wollte.

Das Gespärch mit Stefan Raab vor der Debatte

So durften wir dem Fernsehpublikum eine kleine Kostprobe einer Debatte liefern. Stefan Raab hatte sich das Thema „Soll Goleo eine Hose tragen?“ für uns ausgesucht. Debattiert wurde dabei im so genannten TV Total-Format. Zwei Pro- und zwei Contra-Redner haben je 1:30 Minuten Zeit. In wechselnder Reihenfolge stellen sie ihre Argumente vor und beenden mit einem Schlußplädoyer von 30 Sekunden je Team die Debatte. Der Präsident alias Stefan Raab wacht mit überdimensionaler Stoppuhr, riesiger Glocke, Krawalltröte und Holzhammer über Einhaltung der Redezeit und hat das Recht zu Zwischenrufen.

Die Debatte: Soll Goleo eine Hose tragen?

Karen und Markus forderten in der spaßigen Fernsehdebatte eine Hose für Goleo, um mehr Werbefläche auf Kleidern zu schaffen. Die Wirtschaft solle mit Nachkaufaktionen von Hosen für noch nackte Maskottchen angekurbelt werden. Verena und Tim betonten auf der Contra-Seite die lockere, freizügige Wirkung eines Maskottchens, das zudem in die Reihe anderer hosenloser Größen passe. Das Studiopublikum entschied sich per Druckknopf für die Hose, während der präsidiale Moderator selbst unentschlossen blieb.

Mehr zum Lesen: Bericht im Tagblatt über unseren TV-Total-Auftritt

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar